Presseinformation Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

22. Februar 2022

Integrations- und Flüchtlingsminister Stamp eröffnet Rückkehr- und Reintegrationszentrum in Ghana

Angebot informiert ghanaische Rückkehrer aus Deutschland und Europa über Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt

Der stellvertretende Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Integrations- und Flüchtlingsminister Joachim Stamp, hat in der ghanaischen Hauptstadt Accra ein von Nordrhein-Westfalen unterstütztes Rückkehr- und Reintegrationszentrum eröffnet.

Das Migration Information Centre for Returnees (MICR) berät Rückkehrer aus Deutschland und Europa nach ihrer Ankunft umfassend über Reintegrationsmaßnahmen und Unterstützungsangebote in Ghana. Die Menschen erhalten dadurch die Möglichkeit, perspektivisch auf dem ghanaischen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Minister Stamp weihte die Einrichtung gemeinsam mit Regierungsvertretern der Republik Ghana ein. An der Zeremonie nahmen unter anderem auch der Comptroller-General Ghana Immigration Service, Kwame Asuah Takyi, der Botschafter der Europäischen Union, Irchard Ramiandrasoa Razaaly, sowie der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Daniel Krull, teil.

„Die feierliche Eröffnung des MICR stellt ein hervorragendes Beispiel für die Kooperation zwischen Ghana und Nordrhein-Westfalen auch im Bereich des Migrationsmanagements dar. Die gute Wiederaufnahme von Rückkehrern und eine Unterstützung nach Ankunft und bei der Reintegration liegen in unser beider Interesse. Wer mit vielleicht falschen Hoffnungen, aber oft unter hohem finanziellen Einsatz sowie erheblichen persönlichen Risiken den Weg der irregulären Migration beschritten hat, braucht nach Rückkehr in sein Heimatland die Chance auf nachhaltige Unterstützung und eine neue Zukunftsperspektive“, erklärte Minister Stamp in Accra.

Das MICR befindet sich auf dem Gelände des Hauptstadtflughafens in Accra (Kotoka International Airport) und wird von der ghanaischen Einwanderungsbehörde GIS (Ghana Immigration Service) betrieben. Das MICR ist erste Anlaufstelle für Rückkehrer und ihre Fragen und koordiniert auch ihre Wiederaufnahme und Begleitung von sonstigen relevanten Regierungsorganisationen in Ghana, etwa in den Bereichen Gesundheitshilfe, Transport, Unterkunft und Sicherheit.

Die Grundidee des MICR geht auf den Verwaltungsaustausch zwischen Nordrhein-Westfalen und Ghana zurück, der seit 2017 besteht. Dabei besuchen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesregierung und der Behörden in Ghana gegenseitig. Dadurch können sie voneinander lernen und Impulse für die eigene Arbeit erhalten. Minister Stamp: „Das unterstreicht einmal mehr, wie wichtig und gewinnbringend persönlicher Austausch und Dialog sowie gegenseitige Offenheit für neue Eindrücke, Erfahrungen und Sichtweisen sind. Diesen Weg möchten wir daher sehr gerne gemeinsam mit Ghana fortsetzen und vertiefen.“

Vor der Eröffnung des MICR hatte sich Minister Stamp mit Vertreterinnen und Vertretern deutscher Unternehmen zu einem Austausch über die Ausbildungs- und Beschäftigungssituation in Ghana getroffen. Daneben fanden Gespräche mit verschiedenen Nicht-Regierungsorganisationen und Stiftungen statt.

Die Partnerschaft zwischen Ghana und Nordrhein-Westfalen wurde 2007 durch die Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung begründet, 2016 und zuletzt 2021 erneuert. Im Fokus der Zusammenarbeit stehen die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Ghanas, Kooperationen in der Hochschulzusammenarbeit und dem Migrationsmanagement sowie ein Know-how-Austausch im Bereich Steuern und Good Governance. In Reaktion auf die Corona-Pandemie haben Gesundheitsthemen ein größeres Gewicht bekommen.

Die Landesregierung unterstützt über verschiedene Förderprogramme Projekte der Zivilgesellschaft in Ghana und hat das Land zudem zu einem Schwerpunkt ihrer Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gemacht. Im gegenseitigen Austausch und dem direkten Kontakt sieht die Landesregierung die besondere Kompetenz Nordrhein-Westfalens beim Aufbau internationaler Partnerschaften.

© 2022 Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Presseinformation Homepage Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:
https://www.mkffi.nrw/pressemitteilung/integrations-und-fluechtlingsminister-stamp-eroeffnet-rueckkehr-und

Presseinformation Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

21. Februar 2022

Integrations- und Flüchtlingsminister Stamp besucht Ghana

Minister Stamp: Ghana und Nordrhein-Westfalen verbindet eine enge Freundschaft und Partnerschaft / Projekteröffnung und gemeinsamer Austausch zu den Themen Rückkehr, Reintegration und Migration

Der stellvertretende Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Integrations- und Flüchtlingsminister Joachim Stamp, ist zu einer mehrtägigen Reise nach Afrika aufgebrochen. Im Mittelpunkt des Besuchs steht die Eröffnung eines Rückkehr- und Reintegrationszentrums in Ghanas Hauptstadt Accra, an dem das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gemeinsam mit ghanaischen und weiteren Partnern arbeitet. Der Minister wird daneben mit Vertreterinnen und Vertretern der ghanaischen Regierung sowie deutschen Organisationen über die Bekämpfung illegaler Migration und die Stärkung legaler Migration sprechen. Außerdem sind Termine zu den Themen Beschäftigung und Ausbildung vorgesehen.

„Ghana und Nordrhein-Westfalen verbindet seit vielen Jahren eine enge Freundschaft und Partnerschaft. Die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern zeigt, wie gute Politik auch grenzüberschreitend gelingen kann. Mein Ziel, nicht nur bei dieser Reise, ist: Irreguläre Migration zu reduzieren und reguläre Migration insbesondere in den Arbeitsmarkt zu fördern. Ich möchte in Ghana darüber sprechen, wie man Menschen im Land halten oder bei ihrer Rückkehr zügig reintegrieren kann und wie legale Zuwanderung nach Deutschland möglich ist. Migration ist nicht nur ein europäisches Thema. Ich freue mich daher sehr auf den Austausch vor Ort“, erklärte Integrations- und Flüchtlingsminister Joachim Stamp vor seinem Abflug.

Die Partnerschaft zwischen Ghana und Nordrhein-Westfalen wurde 2007 durch die Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung begründet, 2016 und zuletzt 2021 erneuert. Im Fokus der Zusammenarbeit stehen die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Ghanas, Kooperationen in der Hochschulzusammenarbeit und dem Migrationsmanagement sowie ein Know-how-Austausch im Bereich Steuern und Good Governance. In Reaktion auf die Corona-Pandemie haben Gesundheitsthemen ein größeres Gewicht bekommen.
 
Die Landesregierung unterstützt über verschiedene Förderprogramme Projekte der Zivilgesellschaft in Ghana und hat das Land zudem zu einem Schwerpunkt ihrer Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gemacht. Im gegenseitigen Austausch und dem direkten Kontakt sieht die Landesregierung die besondere Kompetenz Nordrhein-Westfalens beim Aufbau internationaler Partnerschaften.

© 2022 Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Presseinformation Homepage Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen:
https://www.mkffi.nrw/pressemitteilung/integrations-und-fluechtlingsminister-stamp-besucht-ghana

7. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW am 16. Februar 2022

Africa Business 2022: global – digital – innovativ – nachhaltig!

Afrika ist ein riesiger Zukunftsmarkt! Immer mehr deutsche Unternehmen werden in afrikanischen Ländern aktiv. Doch wie erhalten sie das nötige Knowhow, um am afrikanischen Markt erfolgreich zu partizipieren? Bei uns können sich mittelständige Unternehmen genau darüber informieren!

Unter dem Motto „Africa Business 2022: global – digital – innovativ – nachhaltig“ liegen beim 7. Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsforum NRW am 16. Februar 2022 die Schwerpunkte auf folgenden Themen:

  • Win-Win mit deutscher Technologie in Afrika
  • Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit – Wertschöpfungs- und Lieferketten, nachhaltige Beschaffung
  • Digital Business Stories
  • Mit Green und Smart Business zu Erfolg in Afrika

Zahlreiche erfolgreiche Unternehmen geben Einblicke in ihr Afrika Business und liefern damit wertvolle Informationen für Ihren Marktgang! Ausgewiesene Afrika-Expert:innen stehen Ihnen zusätzlich mit Informationen und Beratungsgesprächen zur Verfügung!

Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner und Staatssekretär Christoph Dammermann vom Land NRW diskutieren mit Vertreter:innen des Bundeswirtschaftsministeriums sowie des BMZ über ihre Afrika-Strategien und die aktuellen Themen Wasserstoff, Digitalisierung und Nachhaltiges Wirtschaften. TOP-Unternehmerin Stefanie Peters von der im Wasserstoff-Bereich führenden NEUMAN & ESSER Group aus Übach-Palenberg übernimmt im Talk der Politik den Part der Privatwirtschaft. Steven Pope von der Deutschen Post DHL Group präsentiert im Rahmen der Keynote das Programm GoTrade, das den internationalen Handel mit afrikanischen KMU stark erleichtert.

Das Deutsch-Afrikanische Wirtschaftsforum NRW hat sich seit 2010 zu einer exzellenten Networking-Plattform entwickelt, um erfolgreiche Geschäftslösungen für Afrika zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen! Nicht umsonst nannte der ghanaische Staatspräsident, S.E. Nana Akufo-Addo, das Forum „die Adresse schlechthin für wirtschaftlichen Dialog zwischen deutschen und afrikanischen Unternehmen“.

Die Veranstaltung wird von der Auslandsgesellschaft.de e.V. seit 2010 gemeinsam mit den IHKs NRW und vielen weiteren namhaften Partnern im Auftrag des Landes NRW organisiert.

Programm, kostenfreie Anmeldung & viele weitere Informationen zu diesem online-Event unter: https://www.afrika-wirtschaftsforum-nrw.de/dawf_2022_start.html

Melden Sie sich jetzt an! Hier geht es ohne Umwege zur Anmeldung: https://www.afrika-wirtschaftsforum-nrw.de/anmeldung.html

Kontakt:
Sylvia Monzel
Programmleiterin
Wirtschaft und Entwicklung – Internationale Zusammenarbeit
Projektleiterin
Deutsch-Afrikanische Wirtschaftsforen Nordrhein-Westfalen
Auslandsgesellschaft.de e.V.
Steinstr. 48, 44147 Dortmund
Tel: 0231-83800-29
Fax: 0231-83800-56
monzel@auslandsgesellschaft.de
auslandsgesellschaft.de

WICHTIGER HINWEIS – digitale Veranstaltungsreihe – Nachholtermin

Liebe Mitglieder des Ghana-Forums NRW,
liebe Ghana-Interessierte,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, am 03. Februar 2022 von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr die ursprünglich bereits für den 23. Juni 2021 gemeinsam mit der Staatskanzlei NRW geplante digitale Veranstaltung „Länderpartnerschaft Nordrhein-Westfalen Ghana und das Partnerschaftsabkommen“ nachholen zu können.

Dr. Mark Speich, Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, wird ein Impulsstatement halten. Nicola Schwering und ihre Kollegin Heike Dongowski vom Referat IV B 2 – Internationale Beziehungen zu Israel, Naher und Mittlerer Osten, Afrika und Balkan, werden ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung unter anmeldung@ghanaforum.nrw an.

Bestehende Anmeldungen für den ausgefallenen Termin behalten Ihre Gültigkeit.

Projekt: Perspektive(n) Afrikas

Liebe Mitglieder des Ghana-Forums NRW,
liebe Ghana-Interessierte,
sehr geehrte Damen und Herren,

Exile Kulturkoordination ein gemeinnütziger Verein für interkulturelle und internationale Projekte.

Mit dem Projekt „Perspektive(n) Afrikas“ möchten sie eine interaktive Afrikakarte erstellen, auf der globale Akteur*innen, wie Sie, die Möglichkeit bekommen ihre Arbeit vorzustellen.

Weitere Informationen zur interaktiven Afrikakarte, sowie einen Profilfragebogen finden Sie hier:

Informationen zur interaktiven Afrikakarte

Information for your profile on the Africa Map

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Céline Van Hoorde
celine.vanhoorde@exile-ev.de
+49 (0)201 74798820

EFIE. The Museum as Home – Ausstellung im Dortmunder U

Design: florida

„EFIE. The Museum as Home“ zeigt historische und zeitgenössische Kunst aus Ghana: Zu sehen sind Videoarbeiten sowie multimediale Installationen von Afroscope, Diego Araúja, Rita Mawuena Benissan, Kwasi Darko, Kuukua Eshun, Na Chainkua Reindorf, El Anatsui und Studio Nyali.

Diese Arbeiten zeitgenössischer Künstler*innen werden in Verbindung gebracht mit historischen Artefakten, Leihgaben aus deutschen Museen. Die Ausstellung erweitert das traditionelle Verständnis von „Museum“, hinterfragt althergebrachte Präsentationsformen und bietet neue Perspektiven – auf die Kunst, aber auch auf die Realität, der sie entstammen. Konzipiert wurde die Ausstellung von der Kunsthistorikerin, Autorin und Filmemacherin Nana Oforiatta Ayim.

Design: florida

„EFIE“ bedeutet in den Akan-Sprachen „Zuhause“ oder „Heim“

 Die Ausstellung stellt die Frage, wie ein Museum zu einem passenden Zuhause für die gezeigten Kunstwerke werden kann. Die so genannten enzyklopädischen Museen europäischer Tradition basieren u.a. auf der Behauptung, dass die Kulturgüter dort objektiv und wertneutral präsentiert würden. Tatsächlich konservieren sie eine subjektive, meist nationale, in jedem Fall rein europäische Perspektive auf die Welt – aber mit universellem Anspruch.

Neben den Werken der sieben zeitgenössischen Künstler*innen zeigt die Ausstellung historische Artefakte, die aus dem Gebiet des heutigen Ghana stammen und sich in deutschen Sammlungen befinden. Die Ausstellung macht darauf aufmerksam, dass diese Objekte zumeist ihrem ursprünglichen Kontext entrissen worden sind und in musealen Sammlungen der westlichen Welt vereinsamen. 

Design: florida

Nana Oforiatta Ayim ist Kuratorin des gefeierten ghanaischen Pavillons auf der Biennale in Venedig 2019 sowie Gründerin und Direktorin des ANO Institute of Arts & Knowledge. Das ANO arbeitet daran, pan-afrikanische Perspektiven durch Ausstellungen, Stipendien, den Aufbau von Institutionen sowie durch die Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinschaften und Regierungen aus aller Welt zu etablieren. Sie ist Vorstandsmitglied der Vereinigung der Museen und Kulturerbe-Stätten Ghanas. Ayim ist in Deutschland geboren und lebt heute in Ghana.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.dortmunder-u.de/

Programmflyer: Dortmunder U_EFIE_Programmflyer

Informationen: Pädagog*innen: Angebote für Schulen und KiTas

Ausstellungsflyer: Dortmunder U_EFIE_Ausstellungsflyer

Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen Jahresbericht 2020

Der Jahresbericht 2020 von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen dokumentiert vielfältiges ehrenamtliches Engagement der Zivilgesellschaft.

Den Bericht finden Sie hier: https://www.sue-nrw.de/wp-content/uploads/Jahresbericht-2020.pdf

Kontakt
Frank Griesel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0228 2433517
E-Mail: frank.griesel@sue-nrw.de
http://www.sue-nrw.de

Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ e. V. hat unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika in den Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2022 gestellt.

Arbeitsmaterialien auch mit Beispielprojekten aus Ghana können Sie über

https://www.sternsinger.de/sternsingen/ bzw. https://www.sternsinger.de/sternsingen/sternsinger-material/ beziehen.

Den Film mit Reporter Willi Weitzel finden Sie auch als Download in verschiedenen Fassungen unter:

https://www.sternsinger.de/sternsingen/sternsinger-material/sternsinger-film-unterwegs-fuer-die-sternsinger/#c5747

Kontakt unter:

info@sternsinger.de
0241-446114